Heinrich-Kleyer-Schule

Willkommen an Bord, liebe Heinrich-Kleyer-Schule!

Die Heinrich-Kleyer-Schule ist die dritte Prototypschule in unserem Projekt „Schule der Zukunft“. Neben dem Adorno-Gymnasium in Frankfurt und der Offene-Schule-Waldau in Kassel, haben wir mit dieser Institution in Frankfurt-Nordend eine Berufsschule hinzugewinnen können, die bereits über eine langjährige Erfahrung im Bereich Digitalisierung im Unterricht verfügt.

Im Rahmen deren Pilotprojektes „Colaborative Communication 4 Professional Education“ werden über den Einsatz von Augmented Reality-Technologie digitale Schlüsselkompetenzen vermittelt, die die Auszubildenden im Beruf Mechatronik dazu befähigen, über räumliche Distanzen hinweg zusammenzuarbeiten.

Mit dem Anspruch, den realen Raum mithilfe von Hologrammen um prozessförderliche Funktionen zu erweitern, entschied sich das Team bestehend aus Sandro Hillenbrand, Ralf Lengler, Johannes Steinl und Thomas Leistner für den Einsatz der Augmented-Reality-Brille MS Holo Lens 2. Die internetfähige Datenbrille verfügt über Mikrofone und Kameras und wird über Gestensteuerung und Sprache bedient. Dies ermöglicht eine uneingeschränkte Arbeit am Objekt.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Vorheriger Beitrag
Die Digitalisierung in den Gesamtschulen
Nächster Beitrag
Stellenangebote

Archiv

Menü